Freiheit für Wesnoth

Seit rund acht Jahren gibt es das kostenlose Spiel „The Battle for Wesnoth“ für diverse Betriebssysteme. Ein rundenbasiertes Strategiespiel mit einem Fantasy-Setting, was mich etwas an Might & Magic erinnert. wesnothKostenlos bedeutet bei Wesnoth wirklich kostenlos — es ist ein OpenSource Titel, der beständig weiterentwickelt wird.

Erst vor ein paar Tagen bin ich mehr oder weniger per Zufall auf das Spiel gestoßen, als ich mich mit einem Kollegen über Warcraft II unterhielt. Ein Spiel, welches ich noch spielen würde, wenn es denn noch auf meinem Computer liefe. Wesnoth ist sicherlich kein Spiel, welches mit einer High End Grafik aufwartet. Aber das ist auch gar nicht nötig. Mein ersten Eindrücke sind durchaus positiv. Man braucht etwas, auf dafür gibt es ein gutes Tutorial, welches einen an die Hand führt. Erst dann sollte man sich an die erste Kampagne wagen. An die erste Kampagne? Richtig, Wesnoth hat nicht nur eine, sondern ist geradezu vollgestopft damit und bietet damit Beschäftigung für Wochen. Hinzu kommen noch ein Mehrspielermodus und ein Karteneditor, mit dem man nicht nur Karten, sondern auch Kampagnen erstellen kann. Aus diesem Grund lässt sich über das Spiel selber noch weiters Kampagnen-Futter besorgen. Nicht alle sind dabei auch in deutscher Sprache verfügbar, aber das Spiel selber und die darin enthaltenen Kampagnen sind komplett in Deutsch.

Im Zeitalter zahlreich Free-to-Play-Titell ist Wesnoth eine wohltuende Abwechslung. Allerdings, wenn man wie ich, mit mehreren Rechnern zu Fuß ist, fehlt einem der Komfort von Spielständen in der Cloud. Für mich war es dennoch nur eine Sache von ein paar Minuten, um Wesnoth um dieses Feature zu ergänzen. Zumindest unter Mac OS X ist es recht einfach, die Lösung heisst hier „symbolische Links“ (nicht zu verwechseln mit „Alias“).

Der Spielstand von Wesnoth liegt im Order „Library“ und dann „Application Support“. Von dort kann man ihn in einen Cloudspeicher wie Dropbox verschieben. Anschließend wechselt man im Terminal in das Verzeichnis „Application Support“ und erstellt den symbolischen Link auf den Ordner in der Dropbox: ln -s /Users/[Benutzername]/Dropbox/Wesnoth_1.10 Wesnoth_1.10
Fortan kann man auch auf anderen Rechner Wesnoth installieren und auf seinen Spielstand zugreifen. Kleiner Hinweis dazu: Wesnoth kommt mit extrem wenig Ressourcen aus und dürfte daher auch auf älteren Computer problemlos laufen.

Mich hat Wesnoth dazu gebracht, nach anderen freien Spielen Ausschau zu halten. Für Freunde von rundenbasierten Spielen oder Wirtschaftsimulationen sind da schon ein paar Perlen dabei:

Da sollte für jeden Stratgie-Fan etwas dabei sein. Die Spiele auf der Liste werden alle in einer Version für Windows, Linux und Mac OS X angeboten.

Zuletzt gespielt

Jede meiner Spielepartien wird mit Board Game Stats erfasst und ausgewertet. Die App ist für iOS und Android verfügbar. Mit ihr kann man auch seine Sammlung bei BGG verbinden und automatische jede Partie dorthin posten.

Über die Insights-Funktion der App entsteht regelmäßig eine Liste mit den Spielen, die ich am häufigsten gespielt habe im laufenden Jahr.

Wasserkraft

In einer alternativen Wirklichkeit gehen 1930 die fossilen Brennstoffe zur Neige. Als neue Energiequelle bauen die Spielerinnen und Spieler Wasserkraftwerke. Das Spiel Barrage wird in der deutschen Übersetzung von Feuerland dieses Jahr in eine überarbeitet Fassung erscheinen.

Tiny Towns

Auf einem 4×4 großen Raster bauen die Spielerinnen und Spieler jeder für sich ihre kleine Stadt auf. Das passiert gleichzeitig, ohne Downtime und sorgt in der Variante „Prospektoren“ für taktische Rohstoffauswahl. Ein schönes und schnelles Spiel mit tollem Material.

Root

Das merkwürdige Entlein, bei dem ich den Kickstarter verpasst habe. Bei Root fehlte mir das Vorstellungsvermögen in Bezug auf Spieldesign. Unglücklicherweise, denn Root ist außergewöhnlich gut. Die einzelnen Fraktion spielen sich komplett anders. Vier Monate nach der Bestellung endlich im heimischen Regal angekommen.

Champions of Midgard

Champions of Midgard ist im Kern ein Workerplacement Spiel mit Wikingern. Dazu kommen glückslästige Würfelkämpfe und eine Mischung aus offenen und verdeckten Siegpunkten. Interaktion ist leider wenig vorhanden.

Zuletzt wurde am 15.03. 2020 gespielt.