Der Spieleaufzug

Urlaub tendiert dazu, schneller um zu sein als einem lieb ist. Schlimmer noch, meine erste Arbeitswoche nach dem Urlaub liegt bereits hinter mir — fast zumindest. Die Erinnerungen sind aber zum Glück längst nicht verblasst, dazu waren es einfach zu viele schöne Stunden.

Auch wenn das frühe aufstehen im Urlaub manchmal hart war, lohnte es sich wegen der Eindrücke beim Wandern. Selbst dann, wenn die Abende lang geworden sind, weil man mit netten Menschen bei tollen Brettspielen zusammen gesessen hat.

Funkenschlag
Funkenschlag zu zweit

Eines dieser Spiele hieß Funkenschlag von Friedemann Friese. Den Stand von 2F Spiele auf der Spielemesse in Essen kenne ich bereits seit Jahren. Für den Urlaub in Kenia 2001 kauften meine Frau und ich uns neben Magic the Gathering auch Flickwerk von 2F. Einmal haben wir es vermutlich gespielt, danach nie wieder.

Auf 2F und Friedemann Friese stieß ich vor ein paar Tagen wieder, im Zusammenhang mit den Vorberichten zu kommenden Spielemesse in Essen. Bei 2F soll 504 erscheinen, ein modulares Spiel. Beim Versuch, mehr darüber herauszufinden, landete ich auf der Webseite von 2F und blätterte durch andere Spiele von Friese. Funkenschlag gehörte wohl zu den bekannteren Spielen des Verlags, zum Spiel gibt es Erweiterungen und Ableger.

Ein paar Tage später waren wir dann bei unseren Nachbarn eingeladen, die zufällig Funkenschlag in ihrer Sammlung haben. So konnte ich dann das Spiel genauer kennenlernen. Ein Wirtschaftsspiel um die Erschließung des Strommarktes, den Bau von Leitungen und Kraftwerken. Eine Mischung aus Dampfross und Sharks, zumindest ganz grob. Der Mechanismus hat mir gut gefallen, auch wenn ich am Ende der Spielrunde letzter wurde — passiert mir häufiger wenn meine Frau mitspielt, die mittlerweile ziemlich spielstark geworden ist.

Funkenschlag ist für zwei bis sechs Spieler konzipiert. Mit den Nachbarn spielten wir es zu sechst, es funktioniert aber auch ganz gut mit zwei Personen. Das weiß ich, weil wir uns Funkenschlag einen Tag nach dem wir es mit den Nachbarn gespielt hatten direkt gekauft haben. Der Ersatzteilservice bei 2F, das nur am Rande, ist auch ziemlich schnell und verlässlich. Bei Funkenschlag wundert mich im Grunde nur eins: warum ich das nicht viel früher in meine Sammlung aufgenommen habe.

Bei einer stetig wachsenden Sammlung kommt man immer wieder an den Rand dessen, was das aktuelle Regal aufnehmen kann. Wir denken vor dem Herbst über eine Erweiterung nach, aber spinnen schon ein wenig herum für die Zukunft.

Andere Menschen lassen sich ihr Haus um die Küche herum bauen, warum also nicht mal ein Haus um einen Spieletisch herum konzipieren? Heute Morgen kam mir die noch ein wenig absurde Idee für den perfekten Spieletisch. Dieser hat in der Mitte eine Öffnung, die sich nahtlos verschließt. Die Öffnung ist mit einem Schacht verbunden, der bis in den Keller reicht, wo die ganze Spielesammlung wohltemperiert lagert. Das Ganze ist so ähnlich wie ein Speiseaufzug, den man aus Filmen kennt. Nur deutlich moderner. Am Tisch sitzend kann man via Smartphone auf seine gesamte Sammlung zugreifen, ein Spiel auswählen, welches dann von einem Roboter-Greifer aus dem Regal geholt und zum Aufzug gebracht wird. Anschließend befördert dieser die Spieleschachtel nach oben zum Spieltisch.

Ja ich weiß, ich verfüge über eine blühende Fantasie. Aber man wird ja wohl noch mal träumen dürfen.

Zuletzt gespielt

Jede meiner Spielepartien wird mit Board Game Stats erfasst und ausgewertet. Die App ist für iOS und Android verfügbar. Mit ihr kann man auch seine Sammlung bei BGG verbinden und automatische jede Partie dorthin posten.

Über die Insights-Funktion der App entsteht regelmäßig eine Liste mit den Spielen, die ich am häufigsten gespielt habe im laufenden Jahr.

Wasserkraft

In einer alternativen Wirklichkeit gehen 1930 die fossilen Brennstoffe zur Neige. Als neue Energiequelle bauen die Spielerinnen und Spieler Wasserkraftwerke. Das Spiel Barrage wird in der deutschen Übersetzung von Feuerland dieses Jahr in eine überarbeitet Fassung erscheinen.

Tiny Towns

Auf einem 4×4 großen Raster bauen die Spielerinnen und Spieler jeder für sich ihre kleine Stadt auf. Das passiert gleichzeitig, ohne Downtime und sorgt in der Variante „Prospektoren“ für taktische Rohstoffauswahl. Ein schönes und schnelles Spiel mit tollem Material.

Root

Das merkwürdige Entlein, bei dem ich den Kickstarter verpasst habe. Bei Root fehlte mir das Vorstellungsvermögen in Bezug auf Spieldesign. Unglücklicherweise, denn Root ist außergewöhnlich gut. Die einzelnen Fraktion spielen sich komplett anders. Vier Monate nach der Bestellung endlich im heimischen Regal angekommen.

Champions of Midgard

Champions of Midgard ist im Kern ein Workerplacement Spiel mit Wikingern. Dazu kommen glückslästige Würfelkämpfe und eine Mischung aus offenen und verdeckten Siegpunkten. Interaktion ist leider wenig vorhanden.

Zuletzt wurde am 15.03. 2020 gespielt.