Gloomhaven Einstieg

Nach wie vor belegt Gloomhaven den ersten Platz bei Board Game Geek. Seit dieser Woche ist endlich die lokalisierte Deutsche Version erhältlich.

10 kg Lebendgewicht

Die ersten Besteller der deutschen Version von Gloomhaven haben diese Woche ihr Exemplar bekommen. Auch meine Frau und ich durften uns zu den Glücklichen zählen. Der Paketbote eher weniger, denn er musste das 10 kg schwere Paket durch die autofreie Siedlung zu uns bis in den ersten Stock schleppen. Das es überhaupt bei uns gelandet ist, kommt zwar keinem Wunder gleich, aber es waren ein paar Hürden damit verbunden. Ursprünglich hatten wir uns nämlich ganz bewusst gegen Gloomhaven entschieden.  Anfang des Jahres gab es dann einen Sinneswandel. Ich trug uns bei Feuerland-Spiele in die Liste der Interessenten für die deutsche Version ein, als es konkreter wurde im Frühjahr, bestellten wir es vor und bezahlten 135 Euro.
Dann begann eine lange Wartezeit. Um Ostern herum stellte Feuerland-Spiele eine erste Version der Regelübersetzung zur Verfügung. Auf der Rückfahrt von Borkum warf ich schon mal einen Blick rein. Dann vergingen wieder Monaten. Im Sommerurlaub schließlich las ich die finale Version der Regeln  (angekündigt wurde auch, das Kampagnenbuch als PDF zur Verfügung zu stellen). Der Verlag kündigte auch an, wann es in etwa mit dem Versand beginnen würde. Ende September sollte es soweit sein. Was den Zeitplan angeht, wurde wirklich großartiges geleistet.

Gloomhaven auf Deutsch
10 kg Lebendgewicht

Gloomhaven Training

Bisher wirkt die deutsche Übersetzung ebenfalls großartig. Die Materialqualität schwankt etwas, so hatten die Brettspielgeeks etwa Pech mit der Schachtel. Bei anderen fehlten zum Teil Spielmaterial. Soweit scheint unser Exemplar von Gloomhaven vollständig zu sein. Allerdings ist die große Landkarte, auf der unter anderem freigeschalteten Orte aufgeklebt werden, etwas verbogen. Nichts gravierendes. Störender finde ich dagegen die Standfüße für die Aussteller aus Hartplastik. Nutzt man sie, ruiniert man die Aussteller in jedem Fall. Wir haben vorerst Andor geplündert und hier andere Füße bestellt.
Nach langem Regelstudium und viel Zeit, die ich mit auspöppeln und einsleeven der Karten verbracht habe, absolvierten wir gestern Abend dann eine Trainingsmssion. Frei von der Kampagne legten wir ein Raumteil aus, um uns mit dem Kampfsystem vertraut zu machen. So gestärkt ging es dann heute Morgen nach dem Frühstück an die Kampagne. Bisher haben wir im ersten Szenario zweimal eins auf die Nase bekommen. Im letzten Versuch hätte mein Felsenherz als das Schwarzgrab gerockt, wenn nicht ausgerechnet das letzte überlebende Skelett doppelt so hart zugeschlagen hätte. Das nahm mir die letzten Lebenspunkte und beförderte mich dahin, wo bereits die Schurkin seit ein paar Runden schon lag. Und, wie ist er, der erste Eindruck? Großartig! Man merkt, warum Gloomhaven nach wie vor bei BGG seine Spitzenposition verteidigt.

Zuletzt gespielt

Jede meiner Spielepartien wird mit Board Game Stats erfasst und ausgewertet. Die App ist für iOS und Android verfügbar. Mit ihr kann man auch seine Sammlung bei BGG verbinden und automatische jede Partie dorthin posten.

Über die Insights-Funktion der App entsteht regelmäßig eine Liste mit den Spielen, die ich am häufigsten gespielt habe im laufenden Jahr.

Glen More II: Chronicles

Ein Legespiel mit schottischen Clans, Whisky und einem erstaunlich gutem Mechanismus für die Spielerreihenfolge. Die namensgebenden Chronicles sind dabei kein Legacy-Verschnitt, sondern eine Modulare Bereicherung mit neuen Herausforderungen.

Klong!

Wer auf der Suche nach einem originellen Deckbuilder ist, stolpert möglicherweise und erzeugt ein Klong! Selbst dem Drachen gefällt die Jagd nach Schätzen auf dem Spielplan.

Age of Steam

Der Aufbau eines lukrativen Eisenbahnnetzes zum Transport von Waren ist Ziel bei Age of Steak. Das Ganze spielt sich locker und weniger zeitintensiv als die 18xx-Reihe.

Everdell

Der Aufbau einer Stadt im Wald ist in in Everdell eine erfrischend Umsetzung eines Workerplacment Spiels. Eine einfache Grundmechanik bietet durch Effekt-Ketten bereits ausgespielter Karten viel Raum für Strategien. Die Gestaltung, Material und nicht zuletzt der große 3D-Baum auf dem Spielplan sorgen für Stimmung am Tisch.

Zuletzt wurde am 13.05. 2020 gespielt.